russisch
home

Adriana Marin Grez

Geboren am 6.4.1969 in Mendoza, Argentinien. Seit 1988 Studium der Ethnologie, Publizistik und Altamerikanistik.. Heute freie Journalistin, unter anderem für die "Allgemeine Jüdische Wo-chenzeitung", das "Jüdische Berlin" und die Sendung "Schalom" beim Norddeutschen Rundfunk. Deutsche Vertreterin im "Young Adult Gathering of Progressive Judaism". Liebe Gemeindemitglieder: Ich kandidiere für die Liste "Jüdisches Leben", weil ich in der jüdischen Gemeinde zu Berlin viel Potential für die Zukunft sehe. Aber weil von mehreren Seiten eine Unzufriedenheit über den aktu-ellen Stand der Gemeinde an mich heran getragen wurde. Ein altes indianisches Sprichwort sagt: "Urteile nie einen Menschen, bevor Du nicht 24 Stunden in seinen Schuhen gelaufen bist". Das gleiche gilt auch für die Repräsentanz. Sich über den Ist-Zustand der Gemeinde zu beklagen, ist einfach. Aber der richtige Weg ist, sich in die Gremien zu begeben und zu versuchen, dort eine Änderung durchzuführen. Deshalb stehe ich mit dem "Jüdi-schen Leben" für Folgendes an: · Persönliche Integrität und Respekt gegenüber allen Sektionen der jüdischen Gemeinde - von Orthodox bis Säkular, von Jung bis Alt, von Alteingesessenen bis zu Neueinwanderern. · Die jüdische Gemeinschaft war stets mehr als nur eine religiöse Gemeinschaft. Dahin sollten wir zurückkehren. Deshalb will ich mich auch für elementare Belange einsetzen, etwa Hilfe bei bürokratischen Abläufen, Integration in die Arbeitswelt, Änderungen im Rentenrecht. · Ich setze mich schon lange dafür ein, daß Synagogen ein lebendiger Begegnungsort werden: mit Festen, Kongressen, Workshops, Kindergottesdiensten. Diese Arbeit will ich auch in der Reprä-sentanz weiterführen. Die jüdische Gemeinde ist längst den Kinderschuhen entwachsen. Nun gilt es, sie mit Herz und Weisheit ihrer aktiven und lebendigen Rolle in der Gesellschaft zuzuführen. Und auch dafür Rech-nung zu tragen, daß die nächste Führungsgeneration mit der richtigen Ausbildung und Sachverstand gestalterisch tätig werden kann. Die Gemeinde besteht nicht nur aus der Repräsentanz. Sie besteht aus jedem einzelnen von Ihnen. Und nur wenn wir alle zusammenarbeiten, können wir Änderungen bewirken.

Wählen Sie "Jüdisches Leben"!!!